top of page

Union Geboltskirchen muss seine Heimspiele vorerst im Nachbarort austragen. U. Eschenau erster Gast


Unwetter ist vor allem für die Einsatzkräfte immer wieder eine große Herausforderung. Diesmal war es auch für die Union Geboltskirchen eine Hiobsbotschaft. Schlammmassen vom benachbarten Feld rutschten über den Hang ins Spielfeld, ein bespielen scheint auf mehrere Wochen nicht möglich zu sein. Die UnionG bekommt aber Hilfe vom Kooperationsklub Haag/i.H. Diese bieten für die Dauer der Reparaturen die eigen Anlage als Ausweichplatz an.

Union Geboltskirchen 🆚. Union Eschenau

Wegen starken Hangwasser mit Schlamm ist die UnionG Arena seit 2 Wochen nicht bespielbar. Daher musste das 'Heimspiel' verlegt werden, wobei die Union Haag zum Glück ihre tolle Anlage zur Verfügung stellte.

Das letzte Duell der beiden Clubs hatte ja beim Relegationsmatch am 24.6. so ziemlich alles zu bieten was ein Match braucht und auch nicht braucht (Verletzungen).

Der Anpfiff erfolgte um 20:15 Uhr unter Flutlicht und der riesige Platz war für beide Teams eine eigene Herausforderung. Bereits vom Start weg gab es Torszenen auf beiden Seiten. Das 1:0 für die UnionG fiel aus einem Distanzschuss durch die Nummer 6 und schien nicht ganz unhaltbar. Die Antwort der Eschenauer waren zunächst einige vergebene Sitzer, bis ein Lochpass auf die Nummer 7 zum 1:1 Ausgleich führte. Teilweise wurde von den Heimischen Abseits reklamiert, was durch die Redaktion mangels VAR nicht kommentiert werden kann. Gegen Ende der 1. HZ gelang der UnionG schließlich ein Doppelschlag jeweils aus Cornern. Das 2:1 erzielte abermals die Nummer 6 nach einem Gestochere mit dem Rücken/Hintern. Das 3:1 gelang Spielertrainer Samir Mutschlechner durch einen Kunstschuss von der Eckfahne.

In der Pause gab es bei Eschenau wohl einen guten Zaubertrank. Bereits nach ca. 2 Minuten ertönte der Elferpfiff und Dornetshuber mit der Nummer 8 lupfte gekonnt zum Anschlusstreffer ein. Für die UnionG kam es durch eine Verletzung von Abwehrchef Johannes Jedinger (13) folglich noch dicker. Die neu formierte Abwehr konnte sich in dieser Phase nur selten von den Angriffen der Eschenauer befreien. So kam es neuerlich nach einem Foul zu einem Strafstoß für Eschenau. Leader Dornetshuber tat das was er perfekt beherrscht - Lupfer und das 3:3.

Die Intensität wurde in dieser Phase auf beiden Seiten etwas rauer und so musste Schiedsrichter Lettner in Summe 6 gelbe Kartons verteilen.

Ca. in Minute 80 brach Eschenau mit einem erneut guten Angriff auf links durch, legte nach hinten ab und die Nummer 7 trifft zum 3:4 unhaltbar links unten. Die mitgereisten Eschenau Fans riss dies natürlich von den Bierbänken!

Auch in den letzten Minuten konnte sich die UnionG nicht mehr gefährlich in Szene setzen..

Es blieb beim 3:4 und bei zwei Gewinnern: Eschenau und der Haager Kantine ⚽☝️🍺


Ob die zwei weitere Heimspiele der Union Geboltskirchen wieder in der eigenen UnionG BEURER Arena 🏟️ gespielt werden können, ist eher unwahrscheinlich. Die Sanierung ist voll angelaufen, aber es muss erst wieder Gras über die verschlammten Stellen wachsen und mit ca. 50 Tonnen Sand nachgeholfen werden! (G.Uttenthaler)


186 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page