top of page

Heiligenberg gewinnt das Topspiel der Runde 10

Im Topspiel der 10.Runde empfing der noch ungeschlagene Herbstmeister den amtierenden Vorjahresmeister, welcher Wiedergutmachung für die 0:3-Schlappe aus der Vorwoche leisten wollte.

Die Goldwörther gingen mit breiter Brust in dieses Spiel und wollten natürlich an den grandiosen Lauf vom Herbst anschließen.

Für Anfang April eher untypisches frühsommerliches Kaiserwetter und 50l Freibier lockten auch einige Zuschauer zu diesem DSG-Leckerbissen.

Bereits im Vorfeld mussten die Heiligenberger einige Dämpfer in Kauf nehmen, so fehlten ihnen in dieser schwierigen Partie gleich alle drei aktiven Schlussmänner.

Kurzerhand wurde dem sich eigentlich schon in Fußballpension befindenden Watzenböck das Einser-Trikot verliehen.

Von An- bis Abpfiff war es ein Schlagabtausch auf Augenhöhe und die Goldwörther bewiesen, dass sie nicht grundlos auf der Eins stehen.

Auch die Heiligenberger haben die Niederlage gegen die DSG Thalheim schnell abhaken können und zeigten klar, dass sie auch heuer wieder im Kampf um die Meisterkrone voll mitmischen wollen.

Es war ein starkes Spiel auf beiden Seiten, aber gefährliche Großchancen blieben eher Mangelware.

Mit einem Freistoß aus gut 30 Meter waren es die Gäste, die als erstes in Person von Schützeneder anschrieben.

Ganz nach dem Motto „Never Skip Leg Day“ hämmerte die Gäste-Zehn die Kugel in die Maschen und beinahe auch noch durch jene hindurch.

Mit einer 1:0-Gästeführung ging es dann in die Kabinen und erneut erwischte der Vorjahresmeister den besseren Start.

Nach Hereingabe von Zahrer war es Zauner-Wagner per Ferse, der für das einzige Tor an diesem Spieltag sorgte, welches nicht per Standard fiel.

Für die Vorentscheidung sorgte dann Steininger, der die Sonne auf seiner Seite hatte.

Ein eher ungefährlicher Freistoß aus der eigenen Hälfte fand den Weg bis ins Tor, weil sich der eigentlich starke Heimkeeper hier grob verschätzte.

Per Elfmeter gelang der heimischen #8 dann noch der verdiente Ehrentreffer, aber für mehr sollte es an diesem Spieltag nicht reichen.

Trotz hoher Temperaturen war es ein recht ansehnlicher Kick von beiden Mannschaften mit einem doch verdienten Gästeerfolg.

Wenn beide Teams das Niveau ähnlich hoch halten können, wie es eben an diesem Samstag Nachmittag der Fall war, dann haben jene beide sicher ein Wörtchen im Titelrennen mitzureden.

Abschließend noch ein Lob an den neutralen Mann in schwarz-weiß, der die Partie über die vollen 90 souverän im Griff hatte.

In diesem Sinne Gut Kick & frisch bleiben! (Brunnmayr, Heiligenberg)




111 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Opmerkingen


bottom of page