top of page

Fußballfest vom FC Hinzenbach gegen den FC Bruck

Bei traumhaftem Fußballwetter empfing man erstmals den FC Bruck zu einem Heimspiel. Gegen die in der Tabelle aktuell bei fünf Punkten haltenden Hausruckviertler wollte man sportlich einen soliden Start ins Jubiläumsjahr hinlegen.


Die warmen Temperaturen und vermutlich auch der Fototermin mit der nagelneuen Jubiläumsdress lockten viele Zuschauer auf den Sportplatz und es fehlten nur mehr ein paar Tore zum perfekten Fußballfest. Und diese ließen nicht lange auf sich warten. Debütant Lukas Enzenberger traf nach starker Vorarbeit von Markus Jungreithmayr sehenswert unter die Latte zum 1:0 für den stark beginnenden FC Hinzenbach.

 

Trotz der dominanten Hinzenbacher Spielweise kamen die Brucker aber zu gefährlichen Chancen und die knappe Führung wackelte einige Male. Speziell Andreas Bonkowski konnte sich bei Schüssen aus kurzer Distanz mit sensationellen Reflexen auf der Linie auszeichnen.

 

Der kurze Aufschwung der Gäste wurde aber von Joker Daniel Buchroither jäh zerstört und sein Schuss aus großer Distanz passte millimetergenau neben die Stange zum 2:0. Von großer Entfesslung konnte man in der Folge aber weiterhin nicht sprechen und der FCH plagte sich mit etwas Pech (zwei Mal Aluminium) und eigenem Unvermögen vor dem Tor.

 

Eine traumhafte Kombination über rechts brach endgültig den Bann: Markus Jungreithmayr ersprintete einen Ball an der Torlinie und brachte die Kugel mit nur einem Kontakt mustergültig zu Roland Meindlhumer, der per Volley einnetzte – 3:0. Und der Assistgeber selbst glänzte auch noch als Torschütze nach starkem Offensivauftritt und Assist durch Michael Kaimberger. Mit dem 4:0 ging es in die Pause und das Resultat war zu dem Zeitpunkt auch gerechtfertigt. Der FC Hinzenbach spielte kontrolliert, hielt den Ball souverän in den eigenen Reihen und ließ defensiv kaum Fehler zu.

 

Die zweite Hälfte wurde zur Bühne für Martin Gubo. Erst schloss er nach einer Unachtsamkeit des letzten Brucker Verteidigers eiskalt ab und später versenkte er auch noch einen Freistoß aus 20 Metern sauber unter der Latte.

 

Zwei weitere Aluminiumtreffer durch Daniel Schörgenhumer und Stefan Amering konnte man gut verkraften, da Markus Jungreithmayr und Michael Ahammer noch für zwei weitere Tore sorgten und so einen verdienten 8:0 Sieg einfuhren. 

 

Die Generalprobe ist also geglückt und man ist hoffentlich bereit für die Hauptaufgaben: Kommende Woche empfängt man den bisherigen Ligadominator Union Goldwörth und eine Woche später muss man zum Titelverteidiger nach Heiligenberg, die beide auch hohe Siege am aktuellen Spieltag erzielen konnten.

quelle: homepage-fc hinzenbach



90 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page