top of page

FC Hinzenbach steht nach dem Heimsieg über Union Goldwörth an der Tabellenspitze

Aktualisiert: 24. Apr.

Mit einer starken Vorstellung gegen den langzeitigen Ligadominator Union Goldwörth setzte sich der FCH tatsächlich an die Tabellenspitze. Dabei wurden die Gäste – nach zweimaligem Rückstand – letztlich klar mit 5:2 besiegt.

Während man gegen Bruck noch bei Traumwetter ein wahrliches Fußballfest feiern konnte, musste man den Titelkandidaten aus Goldwörth bei eisigem Wind und winterlichen Temperaturen empfangen. Heiß ging es hingegen auf dem Platz her und nach anfänglicher Drangphase seitens FC Hinzenbach kam die bittere Ernüchterung: Michael Kaimberger wurde nach ambitioniertem Zweikampf im Strafraum ein Foul zugesprochen und es gab etwas überraschend Strafstoß für die Gäste. Diese Chance ließ man sich nicht entgehen und es stand nach rund 15 Minuten bereits 0:1.

Hinzenbach war fortan stark am Drücker und erspielte sich Chance um Chance. Doch der Ball wollte scheinbar nicht ins Tor und der gegnerische Torhüter konnte einige gute Bälle entschärfen. Erst spät in der ersten Halbzeit fiel der verdiente Ausgleich. Martin Gubo nahm sich nach missglücktem Goldwörther Befreiungsschlag ein Herz aus großer Distanz und sein Schuss passte punktgenau unter die Latte – 1:1.

Nach Seitenwechsel musste nun der FCH gegen den starken Wind spielen und die Goldwörther nutzen hingegen den Rückenwind. Ein weiter Abschlag vom Tormann bekam guten Auftrieb und ging tief in die Hinzenbacher Hälfte, wo Florian Berger den ersten Kontakt ungeschickt verpasste. Vom Wind unberechenbar gemacht, hatte auch Tormann Andreas Bonkowski seine Probleme beim Einschätzen des Balles und so kam der am schnellsten schaltende Angreifer zu seiner Chance und stellte gekonnt auf 1:2.

Es war aber wohl eine der letzten Chancen auf Goldwörther Seite und der FCH kontrollierte das Match immer besser. Und endlich wurde das auch bei den Toren sichtbar. Roland Meindlhumer verwertete eine Flanke von Markus Jungreithmayr zum fälligen Ausgleich und der Hinzenbacher Toptorjäger sorgte mit einem guten Weitschuss auch für den Führungstreffer.

Der FCH spielte über beide Seiten solide nach vorne und weitere Tore waren nur eine Frage der Zeit. Nach einem langen Freistoß durch Rainer Meindlhumer servierte Roland Meindlhumer den Ball per Kopf ideal zur Mitte, wo der als Mittelfeldspieler aufgestellte Ersatztormann Rene Eder als schnellster reagierte und für seinen ersten Treffer in grün-weiß sorgte.

Den Abschluss machte erneut Roland Meindlhumer mit einem wuchtigen, flattrigen Freistoß mitten auf den Tormann, der nach bislang starker Leistung an diesem Tag nicht besonders gut aussah beim letzten Treffer. Mit dem 5:2 eroberte man die zwischenzeitliche Tabellenführung, die es am kommenden Spieltag in Heiligenberg nun zu verteidigen bzw. sogar auszubauen gilt.

quelle: FCH-Homepage







42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page