top of page

Die DSG erwacht aus dem Winterschlaf

Endlich ist es wieder soweit und das Runde rollt auch in der DSG wieder. Ein paar Teams haben fleißig getestet, andere vertrauen auf die vorhandene Qualität. Der Samstag bringt viele Fragen die beantwortet gehören.


Die, in dieser Runde spielfreien, Thalheimer haben auch schon für breite Brust und eine deutlich bessere Ausgangssituation für den Auftakt in den Rest des Grunddurchganges gesorgt. Im Nachtragspiel aus Runde 2 zuhause gegen einen der Top-Kandidaten auf den Titel in der DSG konnte ein 3:0 Sieg eingefahren werden, wodurch die Paulik-Truppe auf Platz 7 kletterte und somit nun über den Strich Platz genommen hat.


Für die Union Heiligenberg war die zweite Saisonniederlage ein Rückschlag, womit auch mehr Gewicht auf den Showdown in Goldwörth liegt. Im direkten Duell kann man mit einem Sieg bei den ungeschlagenen Schwarz-Gelben am Überraschungsteam vorbeiziehen, bei einer Niederlage hat man es dann vorerst mal nicht selbst in der Hand den Grunddurchgang mit der Pole-Position zu verlassen. Das Spiel der Runde startet um 16 Uhr in Goldwörth.


Da sind auch die Mannen rund um Ante Zuljevic nicht ganz unschuldig, auch Sie sind in diesem Fünfkampf um die Spitze mitten drin und werden den Ausgang des Schlagers der Runde ganz genau beachten. Selbst gilt es natürlich auch die Hausaufgaben zu erledigen, mit DSG Union Traun hat man den Tabellen-Zwölften zu Gast am Magistratsplatz, welcher selbst wohl alle 3 Punkte benötigt um im Kampf um einen Platz in der Topgruppe nicht weiter Boden zu verlieren. Es droht der Bauer-Truppe sonst, dass langsam die Spiele ausgehen. Ankick am Magistratsplatz ist um 15 Uhr.


Auch die Hinzenbacher-Gemeinschaft, wo das Meindlhumer-Gespann den Takt vorgibt, sind heuer in dieser knappen Tabellenkonstellation oben dran. Um weiter Druck aufzubauen und auch den Rückstand zu verkleinern, wartet zum Auftakt mit DSG UKJ Froschberg der Tabellen-Zehnte. Für die Hinzenbacher kann auch ein kleiner Vorteil sein, dass man bei den ausstehenden 4 Spielen 3 Mal auf eigenen Geläuf antritt. Ankick in Wörth ist um 16 Uhr.


Bei Walker FC gegen den FC Bruck trifft das Schlusslicht zuhause auf den Tabellen-Neunten, beide Teams sind durch 4 Punkte getrennt. Sollte die Zerenko-Truppe also einen Dreier einfahren hat man mindestens für die finale Phase der Saison eine bessere Ausgangsposition und eventuell geben die anderen Ergebnisse noch Grund zur Hoffnung auf mehr. Die Mannen von Andi Lederer könnten Ihrerseits weiter Anspruch auf die Meistergruppe unterstreichen, indem Sie zumindest an den spielfreien Thalheimer wieder vorbeiziehen in der Tabelle. Ankick am DSG-Platz ist um 15 Uhr.


Und dann gibt es noch die Begegnung des Achten gegen den Elften in der Abrechnung. Hier ist aufgrund von 2 Punkten Differenz von einem direkten Duell zu sprechen, da der FC Gornjak bei einem Auswärtserfolg vorbeiziehen könnte. Ein Umstand den die Hausherren sicher nicht nur verhindern wollen, sondern Ihrerseits bestimmt wieder am oberen Ende des Striches angreifen bzw. darüber rutschen wollen am Ende von Spieltag 10. Ankick in Geboltskirchen ist um 16 Uhr.


Leider nicht stattfinden wird die Freitags-Begegnung zwischen Union Eschenau und DSG St. Josef/Oed FC. Da der Fußball manchmal nur Nebensache ist, werden die Verantwortlichen beider Teams einen neuen Termin für die Austragung vor dem 27.4 finden.


253 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

댓글


bottom of page