top of page

Der FC Gornjak erspielt die ersten Punkte der laufenden Saison.

Zumeist kämpfte man mit Personalproblemen in der laufenden Spielzeit, weshalb am Ende die Ergebnisse nicht wie gewünscht eingefahren wurden, ganz im Gegenteil, wurden doch teils empfindliche Niederlagen eingefahren. Dennoch zeigte sich die Stimmung in der Truppe vom FC Gornjak an diesem Samstag Nachmittag sehr positiv, vielleicht auch weil man endlich aus dem Vollem schöpfen konnte. Sehr zum Leidwesen der DSG U. Traun, diese haben mit einigen verletzungsbedingten Ausfällen wichtiger Spieler zu kämpfen, ein Problem das sich aber schon den Großteil dieses Herbstes zeigt und dennoch wurden teils sehr ordentliche Leistungen erbracht. In den letzten Spielen zeigte sich vor allem die Defensive der Trauner sehr gut in Form, vermutlich war die Tatsache das dies im Match gegen Gornjak nicht der Fall war, die hauptverantwortliche Komponente warum man nach 90 Minuten mit leeren Händen dastand. Wie Eingangs schon erwähnt war die Heimmannschaft diesmal gut besetzt und zeigte sich auch in Spiellaune, immer wieder wurde der Ball in der eigenen Abwehr vom Mittelfeldregisseur abgeholt und dann technisch und mit ganz kurzen Doppelpässen nach vorne kombiniert. Dennoch gelang den Gästen aus Traun der erste Treffer, eine Bogenlampe zappelte plötzlich im Tor. Die Stimmung war aber gut in der Andjelkovic-Truppe und man hatte in Folge sogar drei sehr gute Antworten auf den Rückstand, das Ergebnis konnte somit bis zur Pause gänzlich gekippt werden. In diese wurde die Führung aber nicht mitgenommen, Defensiv zeigte auch der Hausherr immer wieder schwächen und die Trauner wussten diese zu nutzen. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel war es ein Freistoß der erneut die Führung für den FC Gornjak bedeute, ein nicht unhaltbar wirkender Schlenzer über die Mauer, landete genau neben der Stange. Die Heimischen wollten in den folgenden etwa 10 Minuten die Partei entscheiden und kamen hier mehrmals zu Abschlüssen, diese waren jedoch zu zentral auf den Keeper oder nicht genau genug. Die Gäste tauschten mehrmals zur und rund um die Pause und konnten sich dann etwas fangen nach dieser starken viertel Stunde des Gegners. In mehreren Steckpässen fehlte aber die Genauigkeit um zu guten Chancen zu kommen. So war es auch hier ein Freistoß welcher den erneuten Ausgleich bedeutet, dieser klatschte von der Latte zurück ins Spiel wo gleich zwei Trauner der Murmel am nahesten waren und diese zum 4:4 eingeschweißt wurde. In der Folge plätscherte das Geschehen im Mittelfeld etwas dahin, am nahesten kam noch der Gast dem Siegtreffer mit zwei Bällen in den linken Teiles des Strafraumes, wobei der erste aus spitzen Winkel vorbeisegelte und der zweite knapp über den linken Winkel streifte. Als schon alle am DSG-Platz mit der Punkteteilung rechneten hatte die Abwehr der Gäste aber noch eine Unachtsamkeit auf Lager, wobei am Ende zwei Gornjak-Angreifer alleine zentral im Strafraum waren und sich diese Topgelegenheit nicht mehr nehmen ließen. Dem vielumjubelten Führungstreffer folgte eine Ecke auf der anderen Seite, bei der auch die Präsenz des Trauner Golies keine Gelegenheit mehr brachte und der Schlusspfiff des Unparteiischen. In der Tabelle bleibt der FC Gornjak zwar ganz unten, der Anschluss an die vor Ihnen liegenden Teams wurde aber hergestellt und man könnte diesen sogar noch im Jahr 2023 abgeben aus eigener Kraft.






125 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page