top of page

Das Kroatische Zentrum Linz ist Cupsieger 2023

Die Latte lag hoch und das Publikum wurde nochmals mehr - der Rahmen für einen spannenden Abschluss dieser Saison war perfekt.

Das Kroatische Zentrum Linz hatte auch prompt ein Eröffnungsgeschenk für die zahlreichen Zuschauer, doch der Hausherr hatte die postwendende Antwort parat. Somit stand es schon früh in diesem Duell 1:1. In der Folge gelang es den Teams ein äußerst unterhaltsammes Finale zu zeigen, welches ein gutes Tempo und eine hohe Intensität hatte. Ein leichtes Chancenübergewicht für den Gast aus Linz reichte nicht für die Entscheidung, doch auch die Heiligenberger hatten ihre Gelegenheiten das entscheidende Tor zu erzielen. Also ging auch die zweite Begegnung an diesem Nachmittag in die Verlängerung. In dieser gab es wieder ein leichtes Übergewicht für das Kroatische Zentrum Linz, auch hier war es Union Heiligenberg möglich das 2te zu erzielen, besonders in einer Serie von von Standards in den letzten 15 Minuten. In der 117ten Minute gelang dem Liga-4ten der Treffer zum 2:1 und die mitgereisten Fans jubelten zusammen mit der Mannschaft über dieses wunderschöne Tor. Der Ball wurde von der rechten Strafraumkante links neben dem Pfosten mittels wuchtigem Direktschuß platziert. Nachdem beinahe 3 Minuten gefeiert wurde, setzte die Union Heiligenberg alles daran den Ball in die gefährliche Zone zu bekommen und es gelang mit einer weiteren Serie an Standards. Nachdem ein Freistoß zur Ecke geklärt wurde, gelang es den Linzern auch diese erneut zur Ecke zu klären. Somit gab es in Minute 123 einen weiteren Corner für die Heimmanschaft. Diese wurde an der ersten Stange per Kopf verlängert und am 2ten Pfosten stand die Heiligenberger Erlösung, welcher den Ball annahm und zum 2:2 in den Maschen versenkte. Der Sportplatz in Heiligenberg war nun elektrisiert und freute sich auf den finalen Showdown vom Punkt. Die beiden Auftaktschützen scheiterten an den Schlußmännern, bei den folgenden 16 Schützen wurde es nur einmal sehr knapp, als der Heiligenberger Keeper einen zentral geschossenen Elfer nicht festhalten konnte und dieser über die Linie kullerte. Dem Schlussmann des Kroatischen Zentrum Linz gelang dies besser beim 19ten Schuss, er wählte die rechte Ecke und konnte so den Ball parieren. Der Cuppokal geht in dieser Saison nach Linz, nachdem der abschließende 20igste das 9:8 für das Kroatische Zentrum Linz bedeutete.






134 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page